Notice: Undefined index: Quadratisch_Klein in /kunden/546312_12439/webseiten/5463127226438.hostingkunde.de/relaunch/wp-content/themes/main_child--one/assets/theme-parts/sections/pageHero.php on line 14

Etwa 70 km von der sehenswerten Stadt Lecce entfernt, am Strand von Torre Pali, wird es nach einem turbulenten Sommer wieder etwas ruhiger, aber auf dem Wasser beginnt jetzt die „heiße“ Zeit, in der Thunfisch und Co. zum Tanz bitten. Bitte anschnallen! In der Nähe der alten und sehenswerten Stadt Lecce, am Absatz des sogenannten italienischen Stiefels, liegt dieses vielfältige und fischreiche Angelrevier. Hier sind die schnellen Räuber des Mittelmeeres zu Hause, die sich vorwiegend beim Schleppen erbeuten lassen. Verschiedene kampfstarke Thunfischarten (Tonno) bis über 100 kg, große Bernsteinmakrelen (Ricciola/Amberjack) bis 50 kg und vielleicht mit etwas Glück ein Schwertträger, werden das Gerät und Sie auf die Probe stellen. Doch damit nicht genug. Zackenbarsche (Cernia) bis 50 kg und Conger (Gronco) bis 40 kg, denen vorwiegend mit Naturködern nachgestellt wird, lauern in der Tiefe auf Beute. Das sind nur einige der Highlights, zu denen Sie Ihr liebenswerter und „Fisch-verrückter“ Kapitän Angelo führen wird. Mit seiner 40-jährigen Angelerfahrung wird er alles daran setzen, Ihnen zum „Fisch des Lebens“ zu verhelfen und unvergessliche Augenblicke zu bescheren. Kreischende Bremsen und herzliche Gastfreundschaft unter der Sonne Italiens – ein besonderes Erlebnis.

Angeln

Die Ausfahrten werden mit einem 29 Fuß-Boston Whaler durchgeführt. Dieses hochseetaugliche Boot ist mit modernen technischen Geräten, wie Echolot, Kartenplotter und Radar ausgestattet. Zwei 150 PS-Motoren gewährleisten, dass Sie auch zu weiter entfernten Fischgründen schnell gelangen werden. Es bietet Platz für vier Angler, und auch eine Toilette ist an Bord. Schwimmwesten sind vorhanden. Notwendiges Angelgerät, Zubehör und Köder werden Ihnen in sehr guter Qualität kostenlos zur Verfügung gestellt.

Natur ist Natur und nicht immer im Voraus planbar. Auf dem Meer herrschen daher jeden Tag andere Wind- und Strömungsbedingungen. Das hat zur Folge, dass sich auch die Angelplätze ändern können.

Da wir möchten, dass es fair zugeht, stimmen Sie aus diesem Grund jeden Tag vor Ihrer Ausfahrt mit Angelo ab, welche Methoden unter den gegebenen Witterungsbedingungen an diesem Tag die größten Erfolgschancen bieten. Dementsprechend wird auch festgelegt, welche Angelplätze angesteuert werden und welche Treibstoffkosten für diesen Tag entstehen.

Unentwegte können am Abend noch von der Mole aus mit Poppern oder flach laufenden Wobblern ihr Glück versuchen.

Desweitern lohnt es sich, bei Ausflügen in die Umgebung eine Spinnrute im Gepäck zu haben. Einige Uferangelplätze warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Übrigens: Es ist auch möglich, Fisch mit nach Hause zu nehmen. Zu diesem Zweck können Sie Ihre eigenen Styroporkisten mitnehmen oder fragen Angelo.